Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

01.08.2019, Borna

Neugeborenenintensivstation am Sana Klinikum Borna erweitert

Mehr Platz für die kleinsten Patienten

Die Neonatologie (Neugeborenenmedizin) der Sana Kliniken Leipziger Land in Borna hat mehr Platz bekommen. Auf 335 Quadratmetern entstanden vier neue Mutter-Kind-Intensivzimmer und drei Patientenzimmer zur individuellen Nutzung. Dafür wurden 1.320.000 Euro investiert.

Nach siebenmonatiger Bauzeit konnte der Umbau der Neugeborenenintensivstation jetzt abgeschlossen werden. Die personelle und apparative Ausstattung der neuen Station ermöglicht den Einsatz modernster Therapieverfahren und die Betreuung der Familie auch über einen längeren Zeitraum. "Die Chancen für die Kleinen sind heute wesentlich besser als noch vor zehn Jahren", sagt Dr. Jens Einenkel, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Das liege an der weiter entwickelten vorgeburtlichen Diagnostik, bei der Risiken immer besser erkannt werden, und zum anderen an der fachübergreifenden Zusammenarbeit von Geburtshelfern und Spezialisten für Neugeborene. Der Chefarzt der Klinik für kinder- und Jugendmedizin, Dr. Andreas Möckel, ergänzt: "So können wir uns schon frühzeitig auf die Besonderheiten eines Kindes einstellen und es nach der Geburt nahtlos und schonend versorgen".

Mutter-Kind-Bindung von Anfang an
Herzstück der neuen Station sind vier Mutter-Kind-Zimmer. Sie sind mit Inkubator und/oder Wärmebettchen ausgestattet. In diesen eigens hergerichteten Rooming-in-Zimmern können die Mütter rund um die Uhr mit ihren Neugeborenen zusammenbleiben. Mußten bisher häufig Frühgeborene oder kranke Neugeborene getrennt von ihren Müttern betreut werden, ist eine gemeinsame Unterbringung nun von Beginn an möglich. „Wir fördern so die Mutter-Kind-Bindung von Anfang an intensiv. Das hat viele positive Effekte. "Direkt nach der Geburt braucht das Neugeborene Schutz, Wärme, Liebe und Zuwendung – da ist die Nähe zur Mutter immens wichtig", erklärt Dr. Möckel. Zudem gibt es drei Patientenzimmer, die individuell genutzt werden können. Die neue Station bietet insgesamt mehr Platz und Privatsphäre für die Eltern, die wochen- oder monatelang viele Stunden im Krankenhaus verbringen. Die Erweiterung und Umgestaltung der Neugeborenenintensivstation stärkt das familienzentrierte und entwicklungsfördernde Konzept der Klinik.

Spezialisierte Medizin für die Kleinsten
Die Neugeborenenintensivstation ist Teil des Perinatalzentrums der Stufe II. Das Zentrum hat die Aufgabe, Neugeborenen, die eine besondere Betreuung benötigen, einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. "Wir betreuen Kinder ab der 29. SSW und frühgeborene Zwillinge ab der 30. SSW", sagt Dr. Möckel.  Alle an der Geburt beteiligten Fachdisziplinen – von der Geburtshilfe über die Anästhesie bis zur Neugeborenmedizin – arbeiten rund um die Uhr unter einem Dach zusammen. Zirka 15 Prozent aller neugeborenen Kinder werden auf der Neugeborenenintensivstation betreut. Im Jahr 2018 kamen in der Sana Klinik Borna 1.129 Babys auf die Welt. 

Die Sana Kliniken Leipziger Land
In Borna und Zwenkau angesiedelt finden Menschen aus der Region eine hochwertige medizinische Akutversorgung und geriatrisch fachärztliche Behandlung. Derzeit verfügen wir über 490 Betten. In zwölf Fachkliniken und mehreren Instituten profitieren die Patientinnen und Patienten von kurzen Wegen, einer langjährigen Erfahrung, modernster Medizintechnik und einer Fächervielfalt, die der eines Schwerpunktversorgers gleichkommt. In unseren Kompetenzzentren arbeiten Spezialistinnen und Spezialisten fachübergreifend zusammen, um die gesundheitliche Gesamtsituation jedes Patienten zu erfassen und den bestmöglichen, maßgeschneiderten Behandlungsplan aufzustellen. Darüber hinaus bietet das Geriatriezentrum Zwenkau älteren Menschen mit Mehrfacherkrankungen eine komplexe medizinische Versorgung.

Kontakt

Janet Schütze
Leitung Unternehmenskommunikation Region Sachsen
Tel.: 03433 21-1075
janet.schuetze@sana.de​