Zu den Inhalten springen
04.09.2017
, Borna/Zwenkau
Gute Seelen: Fünf Jahre »Grüne Damen und Herren«
Ehrenamtliche Helfer(innen) schenken Zeit und Aufmerksamkeit

Die »guten Seelen« der Sana Kliniken Leipziger Land feiern Geburtstag: Seit mittlerweile fünf Jahren schenken die »Grünen Damen und Herren« den Patienten Aufmerksamkeit, haben Zeit für persönliche Gespräche und ein offenes Ohr für deren Wünsche, Sorgen und Ängste.

Aus Anlass des Geburtstages luden Geschäftsführer Martin Jonas und Pflegedienstleiterin Cornelia Reichardt die zehn Ehrenamtlichen – acht Damen und zwei Herren – zu einer kleinen Feier in das Sana Klinikum Borna ein. "Ich finde es sehr schön, dass sich so viele Ehrenamtliche mit unserem Klinikum identifizieren und sich so toll um die Patienten kümmern", sagte Jonas bei seiner Begrüßungsansprache. Reichardt bezeichnete die »Grüne Damen und Herren« als "»gute Seelen«, die aus den Kliniken nicht mehr wegzudenken sind".

Bei den »Grünen Damen und Herren« handelt es sich um einen ehrenamtlichen Dienst, der 2012 in den Kliniken in Borna und Zwenkau ins Leben gerufen, um Patienten mit menschlicher Nähe zu begegnen, sich mit ihren Geschichten auseinanderzusetzen und ihnen den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern. "Mittlerweile gibt es unsere »Grünen Damen und Herren« seit fünf Jahren, wir haben insgesamt zehn Personen, davon zwei Herren", erläutert Sozialdienstleiterin Sabine Strobel, die das Projekt »Grüne Damen und Herren« verantwortet.

Und das Angebot kommt an: "Wir werden sowohl bei unseren Patienten als auch bei den Mitarbeitern sehr gut angenommen", erläutert die Leiterin der »Grünen Damen und Herren«, Monika Kupsch. Wie Ihre Kollegin Heidemarie Hoffmann ist sie von Anfang an dabei. Zusammen mit Ihren acht Kolleg(inne)n ergänzen die beiden auf der Palliativstation, der Akutgeriatrie, der Inneren, der Neurologie und der Urologie die Arbeit des Klinikpersonals. Sie alle kommen ein- bis zweimal wöchentlich auf »ihre« Stationen und schenken so pro Woche vier bis fünf Stunden ihrer freien Zeit Patientinnen und Patienten, die das Angebot annehmen möchten. "Die Schwestern und Pfleger auf den Stationen pflegen und hören zu, wo sie können, unsere ehrenamtlichen Helfer sind eine wundervolle Ergänzung", so Strobel.

Hintergrund: »Grünen Damen und Herren«
Bei den »Grünen Damen und Herren« handelt es sich um einen ehrenamtlichen Dienst, der aus sozialen Gedanken heraus handelt. Die Idee, ehrenamtliche Helferinnen für den Dienst am Patienten im Krankenhaus einzusetzen, wurde von Brigitte Schröder, der Ehefrau des damaligen Außenministers Dr. Gerhard Schröder, von Amerika nach Deutschland gebracht. Nach diesem Vorbild wurde im Jahre 1969 die erste Gruppe in Düsseldorf gegründet. Aufgrund der grünen Arbeitskleidung für die Mitarbeiter(innen) entstand die Bezeichnung »Grüne Damen bzw. »Grüne Herren«. Die ehrenamtlichen Krankenhaushelfer ergänzen die Arbeit des Klinikpersonals, indem sie sich Zeit nehmen für Gespräche, zum Zuhören oder Spazierengehen. Sie erledigen für die Patienten auch kleine Besorgungen oder helfen beim Telefonieren.

Die Sana Kliniken Leipziger Land
In Borna und Zwenkau angesiedelt finden die Menschen aus der Region zwischen Leipzig und Chemnitz eine hochwertige medizinische Akutversorgung. Beide Häuser verfügen derzeit über 490 Betten. In elf Fachkliniken und mehreren Instituten profitieren Patientinnen und Patienten von kurzen Wegen, einer langjährigen Erfahrung, modernster Medizintechnik und einer Fächervielfalt, die der eines  Schwerpunktversorgers gleichkommt. In den Kompetenzzentren arbeiten Spezialistinnen und Spezialisten fachübergreifend zusammen, um die gesundheitliche Gesamtsituation jedes Patienten zu erfassen und den bestmöglichen, maßgeschneiderten Behandlungsplan aufzustellen.

Kontakt

Janet Schütze
Leitung Unternehmenskommunikation Region Sachsen/Franken
Tel.: 03433 21-1075
janet.schuetze@sana.de