Zu den Inhalten springen
26.09.2017
, Borna/Rochlitz
Raus aus der Tabuzone
Infoveranstaltung unter dem Motto »Kompetenz für Kontinenz« am 19. Oktober im Bürgerhaus Rochlitz

Inkontinenz – manchen ist sie peinlich, manche schämen sich dafür. Viele schweigen. Dabei könnte vielen Menschen effektiv geholfen werden, wenn sie ihr Schweigen brechen würden. Dem Beckenboden- und Kontinenzzentrum Borna ist es daher wichtig, mit Informationsveranstaltungen vor Ort Aufklärung zu betreiben sowie Lösungs- und Behandlungsmöglichkeiten zu vermitteln. Diese geschieht am 19. Oktober ab 17.00 Uhr im Bürgerhaus Rochlitz.

Immer noch wagen viele Menschen, die von Inkontinenz betroffen sind, aus Scham nicht den Gang zum Arzt. Dabei sind sie keineswegs allein, denn Inkontinenz, die immer noch fälschlich als »Alte-Leute-Krankheit« wahrgenommen wird, ist in allen Altersstufen und bei Männern wie Frauen vertreten. 

Das findet Dr. Eva-Maria Robel, Koordinatorin des Bornaer Beckenbodenzentrums, schade und grundfalsch: "Inkontinenz kann Menschen jeden Alters betreffen. Nächtliches Einnässen im Schulalter, Urinverlust nach der Geburt, als Folge der Wechseljahre, nach einer Prostata-Operation oder als Begleiterscheinung neurologischer Erkrankungen sind Beispiele dafür."

Im Rahmen der Veranstaltung lädt das Team des Zentrums zu einer Reise durch die verschiedenen Lebensphasen ein. In mehreren Vortragen unter dem Motto »Raus aus der Tabuzone« erklären Frauenärzte, Proktologen, Neurologen, Kinderchirurgen und Urologen, was im Einzelfall wirklich hilft und wie Betroffene ihr Leben wieder unbeschwert genießen können. 

Außerdem erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm mit u.a. einem Probetraining auf dem Galileo-Beckenbodentrainer, einer Wahrnehmungsschulung Beckenboden, einer Demonstration von Elektrostimulationsgeräten oder einem Infostand zur Kontinenzberatung bzw. zu Selbsthilfegruppen. Im Anschluss stehen die Experten für persönliche Gespräche zur Verfügung. Die Veranstaltung im Bürgerhaus Rochlitz beginnt um 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Sana Kliniken Leipziger Land
In Borna und Zwenkau angesiedelt finden die Menschen aus der Region zwischen Leipzig und Chemnitz eine hochwertige medizinische Akutversorgung. Beide Häuser verfügen derzeit über 490 Betten. In elf Fachkliniken und mehreren Instituten profitieren Patientinnen und Patienten von kurzen Wegen, einer langjährigen Erfahrung, modernster Medizintechnik und einer Fächervielfalt, die der eines  Schwerpunktversorgers gleichkommt. In den Kompetenzzentren arbeiten Spezialistinnen und Spezialisten fachübergreifend zusammen, um die gesundheitliche Gesamtsituation jedes Patienten zu erfassen und den bestmöglichen, maßgeschneiderten Behandlungsplan aufzustellen.

Kontakt

Janet Schütze
Leitung Unternehmenskommunikation Region Sachsen/Franken
Tel.: 03433 21-1075
janet.schuetze@sana.de